: erfolgreiche Fortsetzung des beliebten 3rd-Person-Shooters von Konami

Die "METAL GEAR"-Reihe von Konami Digital Entertainment findet mit dem Titel "METAL GEAR SOLID V – The Phantom Pain" ihre Fortsetzung (Release: 1. September 2015). Das Spiel überzeugt in zahlreichen Tests von angesehenen Experten, Portalen und Magazinen. Die positiven Stimmen loben das Game und ernennen es zu einem Kandidaten für das Spiel des Jahres.

Zeitliche Handlung beginnt neun Jahre nach dem Ende des Vorgängers
Die Story des Spiels findet neun Jahre nach den Geschehnissen aus dem Vorgänger "Ground Zeroes" statt. Vor dem Hintergrund des Kalten Krieges und der damit zusammenhängenden weltweiten Krise verfolgt Snake – bekannt als Big Boss – die Militärgruppe XOF, nachdem er aus einem neunjährigen Koma erwacht.

Daneben stehen der Ausbau und die Verbesserung der als "Mother Base" bekannten Offshore-Plattform im Fokus. Sie fungiert als Kommando-Basis; von hier aus bricht Big Boss zu seinen Missionen auf. Der Spieler benötigt nicht zwingend das Vorwissen aus den vorangegangenen Ablegern der Reihe. Dennoch gelten die Kenntnisse zumindest als empfehlenswert und nützlich. Kritik bekommt "METAL GEAR SOLID V – The Phantom Pain" für die sich nur langsam entwickelnde Spielgeschichte.

Fazit: Überraschend, vielfältig, ausgereift
Dank des "Open World Game"-Designs besitzt der Spieler die absolute Freiheit bei der Erfüllung seiner Missionen und der damit einhergehenden weiteren Entwicklung des Spiels. Dazu überzeugt "The Phantom Pain" durch eine realistische Grafik, die den Gamer mehr als nur beeindruckt. Der für den PC, PlayStation 3 und 4 sowie Xbox 360 und One erhältliche Third-Person-Shooter überzeugt letztendlich durch seine Vielfalt, die Überraschungen und die Ausgereiftheit.