Rückkehr in die Erfolgsspur

Das für den PC, die PlayStation 3, PlayStation 4 sowie Xbox 360 und Xbox One erschienene Rollengame Dragon Age Inquisition setzt als dritter Ableger die gleichnamige Dragon-Age-Reihe fort. Nach dem eher enttäuschenden Dragon Age 2 versucht Entwickler BioWare mit dem Ende 2014 erschienenen Titel die Rückkehr in die anfängliche Erfolgsspur. Im direkten Vergleich zum Vorgänger gelingt mit Dragon Age Inquisition besagtes Vorhaben, denn zweifelsohne liefert das kanadische Studio ein besseres Spiel.

In überzeugender Grafik gegen den Weltuntergang
Dragon Age Inquisition überzeugt hauptsächlich durch eine beeindruckende Spielwelt. Das Game versetzt den Akteur in eine atemberaubende Landschaft mit gelungenen Effekten. Dazu stehen detailreiche Schlachten und Kämpfe in eindrucksvoller Schärfe an. Inhaltlich baut die Geschichte der Fantasy-Reihe auf den Handlungen der vorangegangenen Titel. Einige Jahre nach den Ereignissen aus Dragon Age 2 versinkt die Welt von Thedas im Chaos. Neben diversen Konflikten und Machtkämpfen dringen zahlreiche Dämonen ein. Der Spieler schlüpft in die Rolle des Inquisitors – mit der Mission, den drohenden Untergang abzuwenden und Thedas wieder zu vereinen.

Der Spieler erstellt zu Beginn seinen eigenen Charakter aus einem der folgenden Völker:
• Mensch,
• Elf,
• Zwerg,
• Qunari.

Unterstützung bieten die drei Helfer aus den Klassen Magier, Krieger und Schurke. Mithilfe der Begleiter erobert der Spieler Festungen und Gebiete. Die grafisch überzeugenden Kämpfe erhalten mehr taktisches Gewicht. Hierfür bringt BioWare die aus dem ersten Titel bekannte Taktik-Ansicht zurück in das Game.

Letztendlich kommt der vorliegende Test zu dem Fazit: Mit Dragon Age Inquisition gelingt BioWare nach der Enttäuschung die Wiedergutmachung. Seine Stärken spielt das Rollenspiel bei der atembeeindruckenden Grafik und der gelungenen Kombination aus Taktik und Action während der Gefechte aus. Allerdings warten auf den Spieler neben der Haupt-Mission zahlreiche Sammel-Aufgaben, die unter der Würde eines Weltuntergangs-Retters erscheinen. Dadurch droht in manchen Situationen die eigentliche Story verloren zu gehen.